Meeting der SCIP Datenbank ECHA IT User Group am 28. Januar 2021

opesus at ECHA SCIP IT User Group

Als Mitglied der SCIP ECHA IT-User Group hatten wir uns auf das erste Treffen im Jahr 2021 gefreut. Hier sind einige Highlights!

Über 7 Millionen SCIP Datenbank Meldungen

Der 5. Januar 2021 war die Compliance-Frist für SCIP-Datenbank-Meldungen. Aus früheren Newslettern wissen wir, dass zahlreiche Unternehmen ihre Meldungen weit vor dem Stichtag eingereicht haben. Bis heute sind das über 7 Millionen Meldungen von beinahe 3000 juristischen Personen an die SCIP-Datenbank.

Etwa 85 % dieser Meldungen wurden über eine System-zu-System-Integration eingereicht. Das freut uns, denn daraus lässt sich schließen, dass viele Unternehmen ein System im Einsatz haben, das höchstwahrscheinlich in ihre Gesamtprozesse integriert ist. Ein großer Teil dieser eingereichten Dossiers stammt von unseren Kunden, die opesus EPN für das EU SCIP Format implementiert haben.

Aktualisierung der eingereichten SCIP-Meldungen

In dem Meeting der IT-User Group hat das Team der ECHA erläutert, wann eine eingereichte Meldung aktualisiert werden muss. Hier ist eine Liste von Szenarien, die eine Aktualisierung Ihrer SCIP-Meldung erfordern würden:

  1. Wenn ein bereits eingereichtes Erzeugnis Stoffe enthält, die mit der letzten Revision der SVHC-Kandidatenliste neu hinzugekommen sind und den gesetzlichen Schwellenwert von 0,1 Gew.-% überschreiten.
  2. Wenn eine Behörde eines Mitgliedstaates weitere Daten anfordert, weil die eingereichten Daten nicht ausreichend waren, um die Einhaltung der Abfallrahmenrichtlinie zu gewährleisten.
  3. Wenn sich die Zusammensetzung eines komplexen Objekts in Bezug auf Komponenten ändert, die besonders besorgniserregende Stoffe enthalten (wie in der Kandidatenliste), müssen Sie Ihre SCIP-Meldung aktualisieren.
  4. Für den Fall, dass ein komplexes Objekt mehrere Erzeugnisse als solches enthält, die SVHC-Stoffe enthalten, und eines der Erzeugnisse als solches keine SVHC-Stoffe mehr enthält (was sehr gut ist!), gibt es drei Möglichkeiten:
    • Entfernen Sie das Erzeugnis als solches aus der Zusammensetzung des komplexen Objekts und aktualisieren Sie die SCIP-Meldung
    • Ändern Sie den Stofftyp auf „nicht mehr vorhanden“ und reichen Sie eine Aktualisierung ein
    • Erstellen Sie eine neue SCIP-Meldung für das komplexe Objekt unter Verwendung eines anderen primären Identifikators
  5. Wenn Sie der Meinung sind, dass eine Änderung relevant ist, können Sie diese freiwillig einreichen.

Separates SCIP-Verbreitungsportal Voraussichtlich in Q1/Q2 2021

Das Ziel der SCIP-Datenbank ist es, die Transparenz über gefährliche Stoffe in Erzeugnissen für Verbraucher, Behörden und Abfallbetreiber zu verbessern. Dafür wird es ein separates Portal mit dem Namen SCIP Dissemination Portal geben. In der Sitzung wurde angekündigt, dass die Verfügbarkeit des Portals für Ende Q1 2021 oder Anfang Q2 2021 geplant ist.

Das SCIP Dissemination Portal wird auf der Website der ECHA veröffentlicht werden. Das bedeutet, dass das Portal öffentlich zugänglich ist. Benutzer des Portals können dort nach Erzeugnissen suchen und sich die aktuellen Informationen zu dem Erzeugnis, das an die SCIP-Datenbank gemeldet wurde, anzeigen lassen.