Release: Version 4.2 opesus EPN für Meldungen and die Giftnotrufzentrale und das Schweizer BAG Format

Wir freuen uns Ihnen unsere neueste Version 4.2 der opesus EHS Product Notification vorstellen zu können. Für unsere Kunden aus der Prozessindustrie hält auch diese Version wieder Optimierungen und viele neue Funktionen bereit. Neben praktischen Features für die Meldung an die Giftnotrufzentralen haben wir auch an Aktualisierungen für das Schweizer BAG-Format gearbeitet und die neuen Compliance Anforderungen für den Schweizer UFI berücksichtigt.

Nachfolgend geben wir einen kurzen Überblick darüber, was Sie an neuen Funktionen bei Version 4.2 erwartet:

BAG - Unterstützung beim Schweizer UFI: Status und automatisches CPID-Update

Ab dem 1. Januar 2022 ist für Gemische, die in der Schweiz in Verkehr gebracht werden, ein UFI (eindeutiger Rezepturidentifikator) erforderlich. Weitere Informationen zum UFI finden Sie hier (Link zum Blogartikel).

Um die Meldung von UFIs zu unterstützen haben wir Version 4.2 von opesus EPN für das Schweizer BAG-Format entsprechend aktualisiert. Unternehmen, die bereits Dossiers an die Giftnotrufzentrale (PCN) einreichen, können nun die für PCN generierten UFIs synchronisieren, um sie auch in der Schweiz zu verwenden. Das geht auf der Grundlage, dass ein UFI, der für PCN generiert wurde, in der Schweiz wiederverwendet werden darf. In diesem Fall kann man auch von einem EU-UFI sprechen.

Im Gegensatz zum PCN Submission Portal der ECHA unterstützt man in der Schweiz aber nur ein manuelles Meldeverfahren. Meldungen müssen manuell in das Schweizerische Produkteregister für Chemikalien (RPC) hochgeladen werden. EPN Version 4.2 unterstützt Sie bei der effektiven Abwicklung des Meldeprozesses, indem es die Produktliste des RPC importiert. Der Import hilft Ihnen, den Meldestatus und die CPID Ihrer Schweizer Meldung korrekt zu setzen.

PCN - Unterstützung bei der Meldung von Kraftstoff-Gemischen

Kraftstoffe, die auf den Markt gebracht werden, entsprechen in der Regel einer technischen Norm und/oder technischen Spezifikationen. Diese Normen und Spezifikationen enthalten Anforderungen an die chemische Zusammensetzung von Mineralölerzeugnissen. Auch wenn sie nach den Industriestandards als gleich angesehen werden, können verschiedene Chargen von Kraftstoffen unterschiedliche chemische Zusammensetzungen aufweisen.

Es ist erlaubt, eine Meldung mit Informationen über die Zusammensetzung von Kraftstoffen, wie sie im Sicherheitsdatenblatt enthalten sind, einzureichen. opesus EPN 4.2 unterstützt die Meldung von Kraftstoffen gemäß den Leitlinien von Anhang VIII. Bei der Verwaltung von Meldungen für Kraftstoffe kann opesus EPN Ihnen also von der Datenpflege über den PCN-Regelsatz bis hin zur Erstellung von Meldungen an die Datenbank der ECHA effektiv behilflich sein.

PCN & BAG: Neue und verbesserte Funktionen zur Prozessautomatisierung

Die Prozessautomatisierung erhöht die Effizienz bei der Bearbeitung von Meldungen wie PCN oder BAG. Dabei erkennt das System Produkte, die betroffen sind, und kann in dem Fall auch automatisch Meldungen an die Behörde übermitteln. Den Grad dieser Automatisierung können Sie selbst festlegen.

Beim aktuellen Release wurden aber noch weitere Möglichkeiten zur Prozessautomatisierung bei der Meldung an die Giftnotrufzentrale aufgegriffen und auf das BAG-Format ausgeweitet, welches von opesus EPN unterstützt wird. Die häufigsten Auslöser wie zum Beispiel Freigaben bei Kundenauftrag oder Sicherheitsdatenblatt (SDB) können nun als Ausgangspunkt für die automatische Erstellung von Meldungen für das Schweizer BAG-Format verwendet werden.